Besuch bei der Caritas Sozialstation St. Johannes e.V. in Erlenbach

  • -
v.l.n.r. Wolfgang Bachmann, Wolfgang Zöller, Gerhard Schuhmacher, Judith Gerlach und Susanne König

Besuch bei der Caritas Sozialstation St. Johannes e.V. in Erlenbach

Gerhard Schuhmacher, 1. Vorsitzender der Sozialstation St. Johannes e.V. in Erlenbach hat am Dienstag zu einem Arbeitstreffen eingeladen. Geimeinsam mit Wolfgang Zöller, MdB a.D. und ehem. Patientenbeauftragter der Bundesregierung; Wolfgang Bachmann, Vorstand des Gesundheitsnetz’ Süd und Susanne König, Sozialstation St. Johannes e.V. stellte er mir den Konzeptvorschlag für eine „Main-Sozialgenossenschaft“ vor.

Sozialgenossenschaft
Neben den bereits bestehenden Formen des bürgerschaftlichen Engagements und dem Einsatz der Menschen vor Ort, können Sozialgenossenschaften das richtige Modell sein, um soziale Anliegen gemeinschaftlich selbst in die Hand zu nehmen und zu lösen. Genossenschaften sind vor allem dadurch gekennzeichnet, dass jedes Mitglied demokratisch in die Entscheidungen eingebunden ist, das Prinzip „Alle für einen, einer für alle“ dort gelebt wird und sie im Gegensatz etwa zum eingetragenen Verein auch wirtschaftliche Ziele verfolgen. Sie heben sich besonders dadurch hervor, dass sie die Förderung der Mitglieder in den Mittelpunkt stellen und nicht rein kapitalorientierte Interessen verfolgen.
Quelle: http://www.stmas.bayern.de

Es war ein sehr informatives Treffen mit wertvollem Gesundheits-Know-How. Die in Gründung befindliche Genossenschaft sucht Erweiterung im Landkreis und Stadt Aschaffenburg. Ich freue mich auf weitere Treffen und die Möglichkeit mich hier einzubringen.


Jetzt meine Facebook-Seite liken!