Gelebte Demokratie

  • -

Gelebte Demokratie

Nach dem CSU-Parteitag am vergangenen Wochenende in München, diskutierten die Christsozialen am Montagabend in der Aschaffenburger Stadthalle: der Kreisverband hatte die Parteibasis sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem „Zukunfts-Café“ eingeladen, um gemeinsam zu besprechen, wie die Politik auf aktuelle globale Entwicklungen reagieren und wie das Wertefundament der Gesellschaft zukünftig aussehen solle. Im Podium saßen die Landtagsabgeordneten Markus Blume, Vorsitzender der CSU-Grundsatzkommission, und Judith Gerlach, die ebenfalls Mitglied der Grundsatzkommission ist und die Veranstaltung moderierte.

Über 60 Personen waren gekommen. Hauptthemen waren die Zuwanderung und ein mögliches Leitbild. Einig war man sich, dass vor allem das Grundgesetz als Maßstab gelten müsse.

„Wenn wir nicht sagen, was uns wichtig ist, welche Werte hier gelten, dann ist es auch schwer, eine Richtung für Integration zu bestimmen“, machte Markus Blume deutlich.

Im Rahmen der Parteireform „CSU baut Zukunft“ soll das Grundsatzprogramm von 2007 weiterentwickelt werden, um Antworten auf neue, große Zukunftsfragen zu geben. In einem breiten Dialog innerhalb und außerhalb der CSU soll das christliche Wertefundament in diesem Prozess als Kompass dienen. Das überarbeitete Grundsatzprogramm wird im Herbst 2016 zum Parteitag fertig sein.

„Wir wollen die Parteimitglieder sowie die Bürgerinnen und Bürger an diesem Prozess teilhaben lassen. Demokratie lebt vom gemeinsamen Austausch. Es war eine fruchtbare Diskussion“, sagte Judith Gerlach.


Jetzt meine Facebook-Seite liken!