Wohnen, Arbeit, Freizeit

  • -

Wohnen, Arbeit, Freizeit

Anfang des Jahres gründeten Eltern von behinderten Kindern und Jugendlichen den Verein „Junges Leben am Untermain“. Am gestrigen Donnerstagabend fand der erste Informationsabend mit dem Thema „18 Jahre alt – und jetzt?“ im Cafe ABdate statt. Die Initiatoren des Vereins zeigten sich sichtlich begeistert: über 80 Personen waren gekommen und eine spannende Diskussion entstand. Gemeinsam erarbeiteten die Anwesenden mögliche Ansätze zur Verbesserung der Lebenssituation von erwachsenen Menschen mit Behinderung.

„Diese Eigeninitiative verdient höchste Anerkennung und ich werde den Verein in Zukunft gerne unterstützen“, versprach Judith Gerlach.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit angeborener oder erworbener Behinderung und deren Angehörige zu unterstützen. Vorrangiges Ziel ist es, ein lebenswertes Wohnen, aktives Arbeiten und interessante Freizeitgestaltung in der Nähe ihrer Familien zu ermöglichen, aber auch die betroffenen Familien miteinander zu vernetzen.

Foto (v.l.): Nicole Kulta (Schriftführerin), Susanne Lorschneider (3. Vorsitzende), Judith Gerlach und Sabine Weber (2. Vorsitzende), es fehlt Joachim Picard (1. Vorsitzender)


Jetzt meine Facebook-Seite liken!