„Chancen für Vereinbarkeit von Familie und Beruf“

  • -

„Chancen für Vereinbarkeit von Familie und Beruf“

Zum Thema „Arbeit 4.0 – Digitalisierung der Arbeitswelt und ihre rechtspolitischen Herausforderungen“ diskutierte Judith Gerlach gestern mit renommierten Podiumsteilnehmern in der Aschaffenburger Stadthalle.

„Als junge Mutter sehe ich durch die Digitalisierung große Chancen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Durch flexible Arbeitszeiten und mobile Kommunikationsmittel, können die beruflichen Anforderungen an die Bedürfnisse des Kindes angepasst werden. Auch für Alleinerziehende oder Menschen mit Behinderung kann die Digitalisierung des Arbeitsmarktes viele Vorteile mit sich bringen. Damit der Wandel hin zur Digitalisierung die Menschen nicht überfordert, muss er sinnvoll gestaltet werden – dieser Herausforderung müssen sich Politik, Wirtschaft und Wissenschaft stellen“, machte Judith Gerlach deutlich.

Prof. Dr. Winfried Bausback, Staatsminister und CSU-Kreisvorsitzender Aschaffenburg-Stadt, begrüßte zur Veranstaltung rund 50 Gäste. Im Podium saßen neben Judith Gerlach: Joachim Vetter, Präsident des Landesarbeitsgerichts Nürnberg, Dirk Reinhold, Vorsitzender der Mittelstandsunion Aschaffenburg und Tobias Schürmann, Gewerkschaftssekretär Verdi. Die Moderation übernahm Heike Hofmann, Richterin am Arbeitsgericht in Aschaffenburg.


Jetzt meine Facebook-Seite liken!