Aktuelles

  • -

Von Roboter bis Computerspiel

Am „Open Day“ der Berufsfachschule für IT-Berufe durfte ich mir vergangenen Montag spannende IT-Projekte der Schülerinnen und Schüler aus Aschaffenburg anschauen. Ich bin sehr dankbar, dass ich diese Veranstaltung nun schon seit einigen Jahren als Schirmherrin betreuen darf – diesmal sogar als Digitalministerin. Nach dem Einblick in den diesjährigen „Open Day“ bin ich mir sicher: Bayern Digital kann mit solch kompetenten, jungen Azubis kommen! Vielen Dank auch an den Verantwortlichen Lehrer, Herrn Fünffinger, für sein großes Engagement.

Die Veranstaltung wird und diesem präsentiert. Dort finden sich auch Verlinkungen zum Main-Echo und MainTV:

http://www.bs2ab.de/index.php/collection/open-day-2019


  • -

Cybersicherheit stärken und weiterentwickeln / Ausbau Digitale Verwaltung

Bericht aus der Kabinettssitzung vom 26. Februar 2019
26. Februar 2019

1. Cybersicherheit stärken und weiterentwickeln / Initiative „Online – aber sicher!“ gestartet / Start von Passwortcheck

2. Ausbau Digitale Verwaltung / Wichtigste Verwaltungsleistungen schon bis Ende 2020 flächendeckend in Bayern online / Leichte und nutzerfreundliche Webformulare für jedermann von überall abrufbar

http://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-26-februar-2019/


  • -

„Scheck is bäck“

Der Film „FACK JU GÖHTE 3“ war mit über 6 Millionen Besuchern so erfolgreich, dass das Team um Bora Dagtekin, Elyas M’Barek und Constantin-Film die Förderung jetzt an den FilmFernsehFonds Bayern zurückzahlen konnte.

Damit wandert das Geld wieder in den Fördertopf und kann für neue Projekte eingesetzt werden – etwa „Das perfekte Geheimnis“, wo ich bei den Dreharbeiten in den Studios der Bavariafilm dabei sein durfte. Filme Made in Bavaria begeistern jedes Jahr ein Millionen-Publikum. Deswegen: Raus aus dem Sofa und rein ins Kino.


  • -

Künstliche Intelligenz ist Schlüsseltechnologie

Künstliche Intelligenz ist DIE Schlüsseltechnologie um die Möglichkeiten der Digitalisierung für uns zu nutzen. Das gilt für Cybersicherheit ebenso, wie für das autonome Fahren oder medizinische Behandlungen. Darüber habe ich beim Zukunftskongress von vbw Bayern und dem BDI mit bayerischen Unternehmern gesprochen. Wir investieren in den kommenden fünf Jahren 280 Millionen Euro in das Kompetenznetzwerk „künstliche maschinelle Intelligenz“ und stärken dadurch unsere Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen. Wichtig ist dabei, dass die Ergebnisse aus der Wissenschaft schnell den Weg in die Praxis schaffen. Das ist die Grundlage dafür, dass unsere Unternehmen schon heute die digitalen Geschäftsmodelle von morgen entwickeln können.

 


  • -
Video Judith Gerlach CSU Fraktion Landtag MdL

Staatsministerin Judith Gerlach im Videoporträt

Schon gesehen? Es gibt auf dem Youtube-Kanal des Freistaats jetzt eine Video-Porträt-Reihe mit allen Kabinettsmitgliedern! Seit heute auch mit der Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach, MdL. Sie beantwortet dabei unter anderem Fragen wie: Was ist das Schönste an ihrer Aufgabe? Worin sieht sie die Stärke Bayerns? Wer war der Held ihrer Kindheit? Was kann sie von ihren Kindern lernen?

Schauen Sie doch mal rein!


  • -
CSU Landtag Judith Gerlach MdL

Interview: Mit der Digitalministerin auf dem Weihnachtsmarkt

main.tv begleitete Staatsministerin Judith Gerlach auf den Aschaffenburger Weihnachtsmarkt und sprach mit der Landtagsabgeordneten über Privates und ihre politischen Ziele.

Sehe Sie das Interview hier auf der Seite von main.tv.


  • -
CSU Fraktion Judith Gerlach Staatsministerin

Regierungserklärung: Bayern ist es wert

„Bayerischer Digitalisierungsgipfel, regelmäßiges Digitalisierungskabinett mit den anderen Ressorts und eine länderübergreifende Zukunftskommission zur Digitalisierung sind die Kernstücke“ freute sich die Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach über die Schwerpunktsetzung der Regierungserklärung „Bayern ist es wert“ des Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder. „Wir gestalten den digitalen Wandel. Über allem steht für uns ein stabiles, menschliches, nachhaltiges und modernes Bayern“, unterstrich Gerlach.

Nachzulesen ist die Regierungserklärung „Bayern ist es wert“ hier. Insbesondere das Kapitel III widmet sich dem modernen Bayern mit dem digitalen Aufbruch.


  • -
Keine Gewalt gegen Frauen Aktion

„Gewalt kommt uns nicht in die Tüte! Hinsehen! Helfen!“

„Die eigenen vier Wände sind leider nicht immer ein Ort des Vertrauens und der Geborgenheit“, erklärte Staatsministerin Judith Gerlach zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. „Dagegen müssen wir etwas unternehmen“, findet sie. Deshalb nahm Gerlach auf Einladung des Zonta Clubs an deren Informationsstand am Samstag in Aschaffenburg teil und sensibilisierte Passanten für das brisante Thema. Die Bäckerei Hench unterstützte dieser Aktion mit entsprechend beschrifteten Brötchentüten.

Mehr Informationen zum Zonta Club Aschaffenburg und dem Thema finden Sie hier.


  • -
Was in der Zeitung steht

Judith Gerlach in den Medien

Die Medien begleiteten die Berufung von Judith Gerlach zur Staatsministerin für Digitales. Es gab eine breite Berichterstattung, unter anderem im Main Echo, in der Münchner Abendzeitung, der Augsburger Allgemeinen, der Süddeutschen Zeitung, der BILD, auf BR24 und bei 17:30 SAT1 Bayern – sehen Sie selbst!


  • -

Danke für Ihre Glückwünsche!

Der Montag war ein besonderer Tag: Für unseren Freistaat Bayern, für das Frauenwahlrecht, aber auch für mich ganz persönlich. Über die vielen Glückwünsche, die mich derzeit auf allen möglichen Wegen erreichen, möchte ich mich herzlich bedanken. Bitte sehen Sie mir nach, dass ich erst nach und nach dazu kommen werde, sie alle zu lesen und zu beantworten. Ihren überwältigenden Zuspruch weiß ich sehr zu schätzen! Dankeschön.

Nun gilt es, das neue, in Deutschland einzigartige, Staatsministerium für Digitales aufzubauen. Diese Aufgabe nehme ich mutig, aber auch mit einem gewissen Respekt vor den Herausforderungen an. Ich weiß, dass Viele große Erwartungen in dieses Vorhaben und mich als Person setzen. Ich verspreche, dass ich mein Bestes dafür geben werde. In den nächsten Tagen gilt es erstmal die ministerialen Strukturen aufzubauen und uns voll arbeitsfähig zu machen – ich freue mich, loslegen zu dürfen! Dazu berichtet beispielsweise auch der BR.

Ein ganz besonderer Dank ist mir wichtig und er geht an meinen Freund Winfried Bausback: Sowohl als Abgeordneter und erst recht als Staatsminister der Justiz habe ich den allergrößten Respekt vor seiner Leistung und für die großartige Arbeit, die er geleistet hat. Er war und ist für mich ein Vorbild: als Politiker, aber vor allem auch als Mensch. Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich meistens eine andere. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm für Bayern und seine Menschen.


Jetzt meine Facebook-Seite liken!