Aus der Presse

  • -

„Die Isar-Detektive: Verdacht im Tierheim“

Der Bayerische Landtag setzt das erfolgreiche Kinderbuch „Die Isar-Detektive“ fort:

Ein Jahr nach Vorstellung des ersten Bandes gibt das Parlament den Fortsetzungsband „Verdacht im Tierheim“ heraus, der erneut beim Oetinger Verlag erscheint.

„Ich freue mich sehr, dass die Isar Detektive wieder ermitteln. In Form einer spannenden Geschichte können Schülerinnen und Schüler mehr über die Arbeit des bayerischen Landtags erfahren.“

Judith Gerlach, Landtagsabgeordnete

Autorin Anja Janotta und Illustrator Stefan Leuchtenberg schufen wie schon beim ersten Band einen Roman für Kinder im Alter von etwa neun bis 12 Jahren. Die Kinder sollen durch die „Isar-Detektive“ Freude am Lesen bekommen und zugleich noch mehr über den Bayerischen Landtag erfahren: Wie arbeiten Abgeordnete? Was passiert in den Stimmkreisen? Was können Bürgerinnen und Bürger mit einer Petition erreichen? Diese und viele andere Fragen beantwortet das Buch im Rahmen einer unterhaltsamen und spannenden Krimi-Geschichte, die auch Erwachsenen Spaß beim Lesen und Vorlesen macht.

Inhalt des zweiten Bandes:

Die „Isar-Detektive“ sind zwei Mädchen und zwei Jungen im Alter von 11-12 ½ Jahren: Elias, Metti, Flo und Balu. Ein ausgesetzter Hund bringt die „Isar-Detektive“ auf die Spur ihres neuen Falles. In einem Tierheim passieren merkwürdige Dinge, weswegen es kurz vor der Schließung steht. Wer hat hier Gelder beiseitegeschafft, und was hat Saskia, die Tochter des Betreibers, damit zu tun? Elias, Metti, Balu und Flo setzen alle Hebel in Bewegung: Mit einer Petition beim Bayerischen Landtag wollen sie das Tierheim retten. Fast zu spät stellen die jungen Ermittler fest, an welchen skrupellosen Gegenspieler sie geraten sind. Schaffen sie es noch, die Tiere und sich zu retten?

Weitere Informationen zu den „Isar-Detektiven“ finden Sie auf bayern.landtag.de oder auf isar-detektive.de. Dort kann ein Klassensatz pro Schule kostenlos bezogen werden.

Der ursprünglichen Idee der „Isar-Detektive“ liegen die „Alster-Detektive“ der Hamburger Bürgerschaft zu Grunde. Der Bayerische Landtag hatte sich für eine entsprechende Adaptation entschieden. Dank Autorin und Illustrator aus Bayern sind Ähnlichkeiten mit realen Orten und Personen des politischen Lebens in Bayern aber kein Zufall.

Die Autorin: Anja Janotta, Jahrgang 1970, aus Weßling/Oberbayern wuchs in Algerien und Saudi-Arabien auf, wo sie erste Geschichten auf ihrer Schreibmaschine tippte. Sie unternahm zunächst einen Umweg über den Journalismus und arbeitet auch heute noch als freie Texterin. Mit ihren Kindern hat sie parallel das literarische Schreiben wieder aufgenommen: 2015 erschien das Kinderbuchdebüt »Linkslesestärke« (cbt), das 2016 mit dem LesePeter der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien ausgezeichnet wurde. Seitdem sind weitere Kinder- und Jugendbücher bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht worden. »Meine Checkliste zum Verlieben« (Magellan Verlag) erhielt 2020 den DELIA-Jugendliteraturpreis.

Der Illustrator: Stefan Leuchtenberg wurde im Frühjahr 1980 in eine Künstlerfamilie am Ammersee geboren. Seitdem er Stift und Pinsel halten konnte, zeichnete und malte er mit Begeisterung. Die Leidenschaft, sich Figuren auszudenken und anschließend zum Leben zu erwecken, wurde sein Beruf. Nach erfolgreichem Diplom- und Masterstudium in Augsburg und Budapest, Firmengründungen in den Bereichen Trickfilm und Apps für Kinder arbeitet er heute als professioneller Illustrator und Characterdesigner. Stefan Leuchtenberg lebt mit seiner Familie in Augsburg.

Für Einzelpersonen ist der neue Band ab 7. Dezember als Taschenbuch für 8 Euro im Buchhandel erhältlich. Bei Fragen rund um die „Isar-Detektive“ wenden sich an Frau Anja Sieber, Bayerischer Landtag | Landtagsamt, Maximilianeum, 81627 München, Telefon 089 4126-2234.  


  • -

Judith Gerlach übergibt Förderbescheid „Digitales Rathaus“ in Kahl am Main

Im Rahmen des Programms „Digitales Rathaus“ übergibt Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach einen Förderbescheid in Höhe von 20.000 Euro an den ersten Bürgermeister der Gemeinde Kahl am Main Jürgen Seitz. Mit den Mitteln kann die Gemeinde neue Online-Dienste bereitstellen.

„Die Bürgerinnen und Bürger sind es inzwischen gewohnt, mal eben per Mausklick einzukaufen oder ihre Bankgeschäfte online von zu Hause aus zu erledigen. Solche einfachen Nutzungsmöglichkeiten erwarten sie inzwischen auch von staatlichen und kommunalen Dienstleistungen. Deshalb müssen wir hier gleichziehen. Es freut mich sehr, dass auch die Gemeinde Kahl am Main jetzt ihr Serviceangebot digitalisiert. Services wie beispielsweise die An- und Abmeldung des Hundes, der Antrag für verkehrsregelnden Maßnahmen bei Baustellen oder die Beantragung des Parkausweises für Schwerbehinderte sollen künftig bequem online erledigt werden können.

Judith Gerlach, bayerische Digitalministerin

Mit dem Programm „Digitales Rathaus“ unterstützt der Freistaat seit Oktober 2019 mit 42,68 Millionen Euro bayerische Städte, Gemeinden, Landkreise und Bezirke.

Informationen zum Förderprogramm sowie der Förderantrag stehen im Internet zur Verfügung unter: www.digitales-rathaus.bayern.

Bild: v. links stellvertr. Bürgermeister Udo Hammer(CSU), StMin Judith Gerlach, Bürgermeister Jürgen Seitz


  • -

Wieviel Flossen hat ein Fisch?

Judith Gerlach „zu Besuch” an der Privaten Schulen Krauß e.V.

Im Rahmen des jährlich stattfindenden „Tages der freien Schulen“ nahm Staatsministerin Judith Gerlach diese Woche am Biologieunterricht der Klasse W6 der Privaten Schulen Krauß e.V. teil.

Unter dem Motto „60 minutes online“ fand der Unterricht als Distanzunterricht (Homeschooling) statt.

In der anschließenden Online-Konferenz mit den Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen berichtete sie zunächst über ihre Arbeit als Ministerin und beantwortete anschließend Fragen.

Hier können Sie den kompletten Artikel in Unser Echo lesen.


  • -

Judith Gerlach im Interview

Am 19. Februar hat Landtagsabgeordnete und Digitalministerin Judith Gerlach die neue Bayern-App“ vorgestellt.

Bayern geht mit der neuen App einen weiteren Schritt in Richtung digitale Verwaltung. Wie Bürgerinnen und Bürger die App nutzen können, wie sie funktioniert und wie weit die Fortbildung der Digitallotsen ist, darüber hat Judith Gerlach mit der Main-Echo Redakteurin Moni Münch gesprochen.

Weitere Themen waren, das PilotprojektDigitaler Werkzeugkasten, an dem der Landkreis Aschaffenburg teilgenommen hat, dieses Programm wird erneut aufgelegt, als „Digitaler Werkzeugkasten 2.0“.

Das ausführliche Interview können Sie hier nachlesen.


  • -

BayernApp – Verwaltungsleistungen jetzt mobil

Verwaltungsleistungen können jetzt bequem mobil gestartet werden:

Die BayernApp ist da! Sie ist das neue Tool für Behördengänge des Bayerischen Digitalministeriums. Familiengeld beantragen, eine Geburtsurkunde anfordern oder den Hund anmelden – mit wenigen Klicks oder Finger-Tips – so einfach wie beim Online-Shopping. Darüber hinaus zeigt die App, neben den aktuellen News rund um den Freistaat, auch bayernweit WLAN-Hotspots an. Alles möglichst barrierefrei!

„Bei der Digitalisierung wollen wir jede und jeden mitnehmen. In unseren Digitallaboren haben Entwickler, Bürger und Verwaltung gemeinsam daran gearbeitet, wie eine perfekte Verwaltungs-App für uns alle aussehen muss: Mobil, einfach und sicher! So machen wir Bayern zum digitalen Servicestaat.“ 

Staatsministerin Judith Gerlach

Die BayernApp ist für Android im Google Play Store sowie für iOS Geräte im App Store verfügbar. BayernApp | Staatsministerium für Digitales


  • -

Judith Gerlach im Interview

Wie geht es mit dem eSport in Bayern weiter?

Virtuell holte Digitalministerin Judith Gerlach Ende 2020 Experten und Verbandsvertreter an einen Runden Tisch.

„eSport ist nicht nur kommerziell, sondern es steckt auch auch viel ehrenamtliches Engagement und Herzblut dahinter“

Judith Gerlach

Wo die Schwierigkeiten einer staatlichen Förderung liegen, welche gemeinsame Lösungen gefunden werden können und wie man Jugendliche verantwortungsbewusst an das Thema heranführen kann. Darüber sprach die bayerische Digitalministerin im Main Echo Interview.


  • -

Judith Gerlach – digital und analog

Im Gespräch mit dem Main Echo

Zum 2-jährigen Geburtstag des Bayerischen Digitalministeriums traf sich Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach, natürlich digital, mit Journalisten bzw. deren Avataren zur Pressekonferenz in einem virtuellen Raum.

Aufgrund der aktuellen pandemiebedingten Lage, wurde auf ein persönliches Treffen verzichtet. Das Interview fand deshalb ganz „oldschool“ am Telefon statt.

Alles über Aufbruchstimmung, Zukunft und welche Fragen Judith Gerlach ihrem Gesprächspartner gestellt hat, lesen Sie hier im Main Echo Interview.


  • -

Judith Gerlach im Interview

Behördengänge online erledigen, wo steht Bayern?

Bürger in Ländern wie Estland und Dänemark können seit Jahren die meisten ihrer Behördengänge schnell und einfach über ein Online-Portal erledigen.

Schon bis Ende dieses Jahres sollen im Freistaat die 54 wichtigsten Dienste wie zum Beispiel die Ummeldung oder der Antrag auf einen neuen Personalausweis online angeboten werden. Das ist zu schaffen, davon ist Judith Gerlach überzeugt.

Lesen Sie hier das komplette Interview auf BR24


  • -

Judith Gerlach im Interview

Wie war das damals und ist Corona auch eine Chance für Digitalisierung?

Vom Aufbau eines ganz neuen Ministeriums, die Digitalisierung in Bayern und die Herausforderungen in Zeiten von Corona. Über all das spreche im Talk mit Eray Koyuncu von TV Mainfranken.


  • -

Ferien in Bayern und Sommerpause im Landtag…

…. doch wir bleiben auch über den Sommer an wichtigen Themen dran und ich nutze diese Zeit für Termine in unserem schönen Landkreis. Beispielsweise am vergangenen Freitag – hier überbrachte ich herzliche Grüße von Innenminister Joachim Hermann zum Amtswechsel der Polizeiinspektionen Alzenau und Aschaffenburg.

Wie wichtig ist die Aufklärung rund um das Thema Organspende in Schulen oder wie funktioniert das neue sichere Kontaktformular? Informationen dazu und weitere interessante Themen finden Sie in meinem heutigen Newsletter.

Ich wünsche Ihnen eine erholsame Zeit!!

Ihre Judith Gerlach

Zukünftig den Newsletter erhalten


Suche

Archiv

Folgen Sie mir gerne auf Social Media!