Aus der Presse

  • -

Judith Gerlach im Interview

Behördengänge online erledigen, wo steht Bayern?

Bürger in Ländern wie Estland und Dänemark können seit Jahren die meisten ihrer Behördengänge schnell und einfach über ein Online-Portal erledigen.

Schon bis Ende dieses Jahres sollen im Freistaat die 54 wichtigsten Dienste wie zum Beispiel die Ummeldung oder der Antrag auf einen neuen Personalausweis online angeboten werden. Das ist zu schaffen, davon ist Judith Gerlach überzeugt.

Lesen Sie hier das komplette Interview auf BR24


  • -

Judith Gerlach im Interview

Wie war das damals und ist Corona auch eine Chance für Digitalisierung?

Vom Aufbau eines ganz neuen Ministeriums, die Digitalisierung in Bayern und die Herausforderungen in Zeiten von Corona. Über all das spreche im Talk mit Eray Koyuncu von TV Mainfranken.


  • -

Ferien in Bayern und Sommerpause im Landtag…

…. doch wir bleiben auch über den Sommer an wichtigen Themen dran und ich nutze diese Zeit für Termine in unserem schönen Landkreis. Beispielsweise am vergangenen Freitag – hier überbrachte ich herzliche Grüße von Innenminister Joachim Hermann zum Amtswechsel der Polizeiinspektionen Alzenau und Aschaffenburg.

Wie wichtig ist die Aufklärung rund um das Thema Organspende in Schulen oder wie funktioniert das neue sichere Kontaktformular? Informationen dazu und weitere interessante Themen finden Sie in meinem heutigen Newsletter.

Ich wünsche Ihnen eine erholsame Zeit!!

Ihre Judith Gerlach

Zukünftig den Newsletter erhalten


  • -

Wir haben unsere Lehren aus Corona gezogen…

… und die Bayerische Staatsregierung hat den Digitalplan Schule beschlossen. Zusammen mit Lehrerverbänden, Eltern- und Schülervertreter und der kommunalen Ebene trafen wir uns zum Schul-Digitalisierungsgipfel. Bis 2024 werden rund 2 Milliarden Euro in Software, Hardware und Fortbildungen investiert. Wir schaffen eine zentrale Bayern Cloud, erweitern unsere Schulplattform, richten ein eigenes Schul-Rechenzentrum ein und bauen gemeinsam mit den Kommunen 600 Stellen für Wartung und den Betrieb auf.

„Hier werden auch unsere Schulen im Landkreis Aschaffenburg enorm profitieren“, so Judith Gerlach.

Künftig können sich bedürftige Schüler.innen rund 250.000 Endgeräte ausleihen. 20.000 Geräte will die Staatsregierung für die Lehrer.innen anschaffen. Hiermit wird auch die Möglichkeit geschaffen, dass Lehrer.innen sich digital weiterbilden und ihre Kompetenzen an ihre Kolleg.innen weitergeben können. In der anschließenden Pressekonferenz wurden alle Details des Digitalplan Schule vorgestellt.


  • -

20.000 € für Casino-Kino

Herzlichen Glückwunsch an das Aschaffenburger Casino-Kino!

Diese Woche zeichnete Digitalministerin Judith Gerlach unser Aschaffenburger Filmtheater mit einer Prämie von 20.000 Euro für sein hochwertiges Programm aus. Es gehört damit zu den drei Kinos in ganz Bayern, die in diesem Jahr vom Freistaat Bayern mit einer Spitzenprämien ausgezeichnet wurden. 

Bayernweit werden in diesem Jahr 83 Kinos mit insgesamt 860.000 Euro Programmprämie ausgezeichnet. Prämiert werden zum Beispiel Kinos, die viele deutsche und europäische Filme zeigen.

„Ich freue mich besonders, mein Heimatkino auszeichnen zu dürfen, weil sie ein wirklich tolles Kinoprogramm machen. Die aufgestockten Programmprämien sind „ein Signal„, dass auch in dieser schwierigen Zeit qualitativ hochwertiges Kinoprogramm honoriert wird“, betont Judith Gerlach bei der Auszeichnung.

Digitalministerin Judith Gerlach dazu im Main Echo und bei primavera24


  • -

Judith Gerlach im Interview

Frauen, Gewinnerinnen oder Verliererinnen der Corona-Pandemie?

Um für ihre Familie da zu sein, waren es doch oftmals die Frauen, die sich aufgrund der Schließungen von Schulen, Kindergärten und Betreuungseinrichtungen zurücknehmen mussten. Es sind auch meistens Frauen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, oft mit schlechter Bezahlung, unflexiblen Arbeitsmodellen und fehlender Anerkennung.

Warum Frauen langfristig zu den Gewinnerinnen der Krise gehören werden und das eine Aufwertung der Pflegeberufe, sowie der Sorgearbeit in der Familie stattfinden muss, darüber spreche ich in meinem Interview mit dem Main Echo.


  • -

Corona, physische Distanz, Lernen zu Hause und Homeoffice….

Tags : 

…. was macht das alles mit uns? Wir waren verunsichert, mussten uns umstellen, haben verzichtet und unser soziales Leben auf ein Minimum beschränkt. Aber wir haben auch viel gelernt, über uns, über andere und wie wandlungs- und anpassungsfähig wir sind!

Eltern haben in dieser Krise einen großen Beitrag geleistet und nun stellen sich einige Fragen: „Ist Homeoffice der perfekte Weg für die Zukunft? Und was bedeutet Lernen zu Hause wirklich für Schüler und Eltern? Was müssen Firmen und Schulen verändern?“ Welche Infrastrukturen brauchen wir, um uns an die neue Situation anzupassen? Wie kann die Digitalisierung dazu beitragen?“

Mit diesen und weiteren Fragen, habe ich mich in meinem Gastbeitrag im neuen HERZKAMMER Magazin beschäftigt.

Und bevor ich es vergesse:

Die HERZKAMMER gibt es auch als APP für iOS oder Android

Alles Gute

Judith Gerlach


  • -

Corona-Warn-App ist online

Die Corona-Warn-App ist heute Vormittag an den Start gegangen. Sie ist eine wichtige Ergänzung, um die Corona-Pandemie einzudämmen und hilft uns Infektionsketten schneller zu unterbrechen.

Jeder kann feststellen, ob er in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig.

„Man kann mit gutem Gewissen für diese APP plädieren. Wichtig ist nun, ganz offen mit den Bürgern zu kommunizieren. Nur, wenn wir es schaffen, bei den Menschen Vertrauen in die App herzustellen, wird sie genutzt werden.“ betont Judith Gerlach im Gespräch mit „ntv Frühstart

Die Warn-APP ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. Hier ist der Link: https://www.corona-warn-app.de/


  • -

Mit Mund-Nasen-Schutz ins Kino?

Der Start am 15. Juni wird mit großem Aufwand und finanziellen Engpässen verbunden sein um alle Auflagen zu erfüllen. Für die Phase der Wiedereröffnung bis zum Ende des Jahres stellt das Land Bayern deshalb 12 Millionen Euro Anlaufhilfen für Kinos zur Verfügung. Da die Kinos wegen der Auflagen nur einen Teil ihres früheren Umsatzes erzielen können, sollen existenzbedrohende Notlagen verhindern werden.

„Auch wenn die Kinos wieder öffnen, wird es schwierig werden in den nächsten Monaten“, kennt Digitalministerin Judith Gerlach die Sorgen.

Den kompletten Artikel lesen Sie hier


  • -

Mehr digitale Frauenpower

Digitale Berufe spielen in der heutigen Zeit und in der aktuellen Situation eine zentrale Rolle. Dafür brauchen wir mehr digitale Frauenpower!

Die Bewerbungsphase für den 2. Jahrgang des Talentprogramms „BayFiD“ läuft bis zum 12. Juni 20. Für 50 talentierte Frauen legt dieses Programm die Grundlage für eine erfolgreiche, weibliche Berufszukunft.

Den kompletten Artikel finden sie auf Primavera24.

„Die Grundlage hierfür ist eine gute Ausbildung, aber genau so wichtig ist ein gutes Netzwerk“

Bayerische Digitalministerin Judith Gerlach

Interessierte Frauen können sich hier bewerben.


Jetzt meine Facebook-Seite liken!