Aus der Presse

  • -

Corona, physische Distanz, Lernen zu Hause und Homeoffice….

Tags : 

…. was macht das alles mit uns? Wir waren verunsichert, mussten uns umstellen, haben verzichtet und unser soziales Leben auf ein Minimum beschränkt. Aber wir haben auch viel gelernt, über uns, über andere und wie wandlungs- und anpassungsfähig wir sind!

Eltern haben in dieser Krise einen großen Beitrag geleistet und nun stellen sich einige Fragen: „Ist Homeoffice der perfekte Weg für die Zukunft? Und was bedeutet Lernen zu Hause wirklich für Schüler und Eltern? Was müssen Firmen und Schulen verändern?“ Welche Infrastrukturen brauchen wir, um uns an die neue Situation anzupassen? Wie kann die Digitalisierung dazu beitragen?“

Mit diesen und weiteren Fragen, habe ich mich in meinem Gastbeitrag im neuen HERZKAMMER Magazin beschäftigt.

Und bevor ich es vergesse:

Die HERZKAMMER gibt es auch als APP für iOS oder Android

Alles Gute

Judith Gerlach


  • -

Corona-Warn-App ist online

Die Corona-Warn-App ist heute Vormittag an den Start gegangen. Sie ist eine wichtige Ergänzung, um die Corona-Pandemie einzudämmen und hilft uns Infektionsketten schneller zu unterbrechen.

Jeder kann feststellen, ob er in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig.

„Man kann mit gutem Gewissen für diese APP plädieren. Wichtig ist nun, ganz offen mit den Bürgern zu kommunizieren. Nur, wenn wir es schaffen, bei den Menschen Vertrauen in die App herzustellen, wird sie genutzt werden.“ betont Judith Gerlach im Gespräch mit „ntv Frühstart

Die Warn-APP ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. Hier ist der Link: https://www.corona-warn-app.de/


  • -

Schrittweise lockern, mit Vernunft und Bedacht

Tags : 

Die vergangenen Wochen in der Corona-Krise haben gezeigt, dass der von Ministerpräsident Markus Söder eingeschlagene Weg für Bayern ein guter war und ist. Die Öffnung der Biergärten und Gastronomie unter Einhaltung der Hygienevorschriften, Direkthilfen für Künstler und Ideen für eine mögliche Wiederaufnahme von kulturellen Angeboten sind die nächsten Schritte.

Mehr Freiheit und weitere Lockerungen bedeuten aber auch mehr Verantwortung für jeden Einzelnen. Deshalb ist es umso wichtiger sich weiterhin bewusst zu machen, dass es nur gemeinsam geht.

Auch für die Technische Hochschule Aschaffenburg gab es Neuigkeiten.

„Hier wird eine Professur für Vernetzte urbane Mobilität – lernende Verkehrsinfrastruktur eingerichtet, was nun aus dem KI-Wettbewerb der Hightech Agenda Bayern hervorging“.

Staatsministerin Judith Gerlach

Was sonst noch in der Fraktion los war, lesen Sie im aktuellen Newsletter

Viel Spaß beim Lesen!

Ihre Judith Gerlach

Zukünftig den Newsletter erhalten


  • -

Judith Gerlach im Interview

Internet das Betriebssystem unserer Gesellschaft?

Was tun wir für die Digitalisierung in der Corona Krise? Wie verändert die Krise unsere Gesellschaft und was hat das Internet damit zu tun? Diese und weitere Fragen erörtert die Hans-Seidel-Stiftung im Gespräch mit Digitalministerin Judith Gerlach. Lesen Sie hier das ausführliche Interview.


  • -

Eichensaat und Eichenwirtschaft als immaterielles Kulturerbe

Die Eichensaat und die Eichenwirtschaft im Spessart wurde in das Bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Nach der Entscheidung im Ministerrat teilte dies Staatsministerin Judith Gerlach, MdL mit.

Das Eicheln sammeln und säen und die damit verbundene Eichenwirtschaft ist im Spessart eine seit 200 Jahren bestehende Tradition und forstwirtschaftliche Praxis. Hierbei spielt die regionale Bevölkerung eine tragende Rolle. Die sich aus dieser Praxis der Eichensaat ergebende besondere Kulturlandschaft ist für die Bevölkerung identitätsstiftend und trägt zur Biodiversität bei. Schon vor Monaten informierte sich die Landtagsabgeordnete Judith Gerlach vor Ort und unterstützte die Bewerbung.

„Die Aufnahme in das Bayerische Landesverzeichnis ist ein Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung für den persönlichen Einsatz aller, die sich mit großem Engagement um den Erhalt und die Weitergabe von Traditionen und Werten bemühen. Ich freue mich, dass sich unser Einsatz rund um den Antrag zum immateriellen Kulturerbe, insbesondere der Saatfrau Nina Aulenbach und des Forstbetriebsleiters Florian Vogel, ausgezahlt haben“ betont Judith Gerlach.

Lesen Sie hier den aktuellen Artikel im Main Echo

Bild: Nina Aulenbach, Florian Vogel, Judith Gerlach


  • -

Judith Gerlach im Interview

Digitalisierung in Zeiten von Corona

Die Bayerische Digitalministerin Judith Gerlach im Gespräch mit dem Main Echo. Besprochen wurden unter anderem Themen wie: Der Stellenwert der Digitalisierung in Zeiten von Corona oder ob digitale Lösungen zur „Normalität“ geworden sind.

Lesen Sie das komplette Interview hier.


  • -

WalderlebnisApp führt zu stattlichen Eichen im Spessart

Startschuss für eine außergewöhnliche App, die Spessartfans und solche, die es werden wollen, mit ausführlichen Informationen, sowie Bildern und Wanderrouten in den Spessart locken möchte. Gemeinsam mit dem Vorstand der Bayerischen Staatsforsten, Reinhard Neft, und dem Leiter des Forstbetriebs Heigenbrücken, Joachim Keßler, präsentierte Staatsministerin Judith Gerlach die neue App, die mit mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet von www.wald-im-spessart.de heruntergeladen werden kann.

Ausführliche Informationen zu WalderlebnisApp findet sie es hier:


  • -

DLD Campus: Studierende treffen auf Politik und Wirtschaft

„Zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik zog es am Donnerstag nach Bayreuth. Bei dem von Hubert Burda Media veranstalteten Digital-Kongress „DLD Campus“ wurden Zukunftsthemen besprochen: von künstlicher Intelligenz bis Mobilität.

Zum dritten Mal veranstaltete Hubert Burda Media in Bayreuth den „DLD Campus“ – eine jährliche Konferenz rund um Zukunftstechnologie und Digitalisierung. Den Anfang machte Judith Gerlach – Bayerns Ministerin für Digitales. In ihrer Keynote ging die CSU-Politikerin auf die wichtigsten Digitalthemen ein: In Sachen künstliche Intelligenz soll Bayern eine „Leitregion in Europa werden“. Bei der Blockchain hofft sie auf Anwendungsmöglichkeiten in der Verwaltung. Und Start-Ups sollen durch digitale Gründerzentren weiter gefördert werden.

DLD Campus: „weiß-blauen Ideenreichtum“

Gerlach spricht über solche Themen natürlich regelmäßig. Was aber das Besondere war: Im Publikum saßen nicht nur die üblichen Unternehmer, Journalisten und Politiker – sondern zahlreiche Studierende. Die Ministerin pries den „weiß-blauen Ideenreichtum“ der Anwesenden und sie war damit nicht die einzige, die bei dem DLD Campus Bayreuth auf die Jugend setzte.“

https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/dld-campus-studierende-treffen-auf-politik-und-wirtschaft,RUg1boU

 


  • -

Von Roboter bis Computerspiel

Am „Open Day“ der Berufsfachschule für IT-Berufe durfte ich mir vergangenen Montag spannende IT-Projekte der Schülerinnen und Schüler aus Aschaffenburg anschauen. Ich bin sehr dankbar, dass ich diese Veranstaltung nun schon seit einigen Jahren als Schirmherrin betreuen darf – diesmal sogar als Digitalministerin. Nach dem Einblick in den diesjährigen „Open Day“ bin ich mir sicher: Bayern Digital kann mit solch kompetenten, jungen Azubis kommen! Vielen Dank auch an den Verantwortlichen Lehrer, Herrn Fünffinger, für sein großes Engagement.

Bilder der Veranstaltung zum Open Day 2019 finden Sie hier. Dort finden sich auch Verlinkungen zum Main-Echo Artikel.


  • -
Was in der Zeitung steht

Judith Gerlach in den Medien

Die Medien begleiteten die Berufung von Judith Gerlach zur Staatsministerin für Digitales. Es gab eine breite Berichterstattung, unter anderem im Main Echo, in der Münchner Abendzeitung, der Augsburger Allgemeinen, der Süddeutschen Zeitung, sowie der BILD-Zeitung – sehen Sie selbst!


Suche

Archiv

Folgen Sie mir gerne auf Social Media!