Aus dem Landtag

  • -

Drei Reden an einem Tag

Drei Reden hielt Judith Gerlach am Mittwoch im Plenum des Bayerischen Landtags. Dabei ging es um das Jugendarbeitsfreistellungsgesetz, „Jungsein in Bayern“ und die Jugendsozialarbeit. Die Reden können Sie hier ansehen…

  1. Jugendarbeitsfreistellungsgesetz
  2. „Jungsein in Bayern“
  3. Jugendsozialarbeit

  • -

Klausur: Resolutionen beschlossen

Seit Dienstag tagt die CSU-Landtagsfraktion auf Kloster Banz im verschneiten Oberfranken.

Judith Gerlach: „Wir haben Resolutionen zu den Themen Sicherheit, Wohnungsbau und Wirtschaft beschlossen und werden unseren Forderungen auch in Berlin Nachdruck verleihen.“

Die Resolutionen können Sie hier als pdf herunterladen:


  • -

Aus dem Landtag…

Im Plenum ging es in dieser Woche unter anderem um diese Themen:

  • Entwicklungshilfe
  • Integration


  • -

Halbzeitbilanz von Judith Gerlach…

…in kürzester Zeit viel erreicht!

Am Anfang eines jeden Vorhabens stehen Ideen. Was ist mir wichtig? Wie kann ich es erreichen? Was muss ich dafür tun? Wie können wir diese gemeinsam umsetzen? Eine kleine Verschnaufpause kann helfen, sich auf das Wesentliche zu besinnen und dann mit voller Kraft weiterzumachen. Nach 45 Minuten Konzentration und jeder Menge Schweiß heißt es auch für die Fußballer: Halbzeit! Ab in die Kabine und entscheiden, welche Strategie angewandt werden soll, um das Spiel zu gewinnen. Natürlich ist es in der Politik nicht immer so einfach wie beim Fußball. Von zentraler Bedeutung ist es, die eigenen Vorstellungen umsetzen zu können: mit vielen persönlichen Gesprächen sowie zahlreichen politischen Treffen. Das Gefühl eines politischen Erfolgs – sei es auch nur bei einem Schritt in die richtige Richtung – fühlt sich manchmal an wie ein Tor beim Fußball.

Zweieinhalb Jahre bin ich nun im Bayerischen Landtag. Eine Arbeit, die ich seit meiner Wahl 2013 immer als ein Geschenk empfunden habe. Die erste Hälfte der Legislaturperiode ist geschafft und ich möchte mit Ihnen zusammen auf zahlreiche, spannende Themen zurückblicken. Die Zusammenarbeit mit vielen interessanten Persönlichkeiten hat meinen Erfahrungshorizont erweitert. Dabei blicke ich schon jetzt zufrieden auf eine positive Halbzeit zurück. Wenn wir beim Vergleich mit dem Fußball bleiben wollen, könnte man sagen: Einige Torvorlagen und gute Pässe wurden herausgespielt.

Weiterlesen

  • -

Aus dem Landtag…

Im Plenum ging es in dieser Woche unter anderem um diese Themen:

  • Rechtsextremismus
  • Drogenmissbrauch


  • -

Aus dem Landtag…

Im Plenum ging es in dieser Woche unter anderem um diese Themen:

  • Asylpolitik
  • Ehrenamt


  • -

Besuch aus der Heimat

Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Judith Gerlach und Staatsminister Winfried Bausback kamen 90 interessierte Bürgerinnen und Bürger nach München, um den Bayerischen Landtag im Maximilianeum zu besuchen. Zu Beginn war eine Führung durch den Justizpalast möglich. Anschließend begrüßte Judith Gerlach die Gruppen vom bayerischen Untermain: Mitglieder des THW Ortsverbandes Aschaffenburg und Alzenau, Mitarbeiter der Bahnhofsmission in Aschaffenburg, Mitglieder des Ortsverbandes Eisenbahn- u. Verkehrsgewerkschaft und eine kleine Gruppe von Reservisten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen bekamen die Besucher im Plenarsaal von Winfried Bausback und Judith Gerlach Einblicke in den Arbeitsalltag der Politik und über aktuelle Themen, die den Landtag beschäftigen. Eine gute Gelegenheit für die Besucher, ihren Abgeordneten auf den Zahn zu fühlen, Fragen zu stellen und Anregungen zu geben. Danach konnte die Besucher vom Bayerischen Untermain den Abend in der Münchner Innenstadt gemütlich ausklingen lassen, bis es wieder auf die Heimreise ging.


  • -

Hallo allerseits…

Mein Name ist Marie und ich durfte diese Woche als Praktikantin die Landtagsabgeordnete Judith Gerlach begleiten. Neben der Teilnahme an Ausschuss- und Fraktions- und Plenarsitzungen, hatte ich auch Gelegenheit, mich mit einigen Abgeordneten auszutauschen. Ein Highlight aber war das Sommerfest des Arbeitskreises Wehrpolitik. Dort war ich auf Du und Du mit der politischen Prominenz, die jeder in Bayern kennt. Markus Söder, Ilse Aigner und unser Justizminister Winfried Bausback sind nur ein paar Namen davon. In der Fraktionssitzung am Mittwoch, sprach Herr Horst Seehofer über die erfolgreichen Verhandlungen der CSU in Berlin bezüglich der Energiepolitik. Außerdem war Dr. Manfred Schmidt, Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge zu Gast bei der CSU und schilderte die neusten Entwicklungen und seine Einschätzungen in der Flüchtlingspolitik.

Die darauf folgende Plenarsitzung wirkte chaotisch, nicht von der Organisation her, sondern eher der Umgang der Politiker untereinander in der Sitzung. Während diese außerhalb des Plenarsaals einen recht gepflegt und sogar freundschaftlichen Umgang pflegen, scheinen alle Regeln der Höflichkeit in dem Plenarsaal über Bord geworfen zu sein.

Direkt im Anschluss an eine Anhörung des Sozialausschusses zur Umsetzung des Fonds Heimerziehung, konnte ich an einer Sitzung des Untersuchungsausschusses „Modellbau“ als krönenden Abschluss meines Praktikums teilnehmen. Echt spannend, sowohl inhaltlich, als auch wie sich der Verlauf einer solchen Anhörung gestaltet.

Rund um waren die vier Tage in München & im Bayerischen Landtag  faszinierend!


  • -

Aschaffenburger Jugendliche erobern den Bayerischen Landtag

Gestern kam auf Einladung vom Justizminister Winfried Bausback und mir eine Besuchergruppe zu uns nach München. Schülerinnen der Maria Ward Schule, Jugendliche vom Kinderheim Aschaffenburg und Reservisten waren unter anderen dabei und durften das Justizministerium und das Maximilianeum erkunden. So viel Jugend und originelle Fragen an die Politiker tun dem Landtag gut!

Schön, dass Ihr bei uns ward!


  • -

Pressemitteilung: Friedrich-Dessauer-Gymnasium wird Pilotschule für die Mittelstufe Plus

Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium Aschaffenburg ist eine von 47 Pilotschulen für die Mittelstufe Plus. Das gab Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle heute bekannt. Für die Landtagsabgeordnete Judith Gerlach eine gute Wahl: „Die Mittelstufe Plus ist ein zukunftsweisendes Konzept, das Schülerinnen und Schülern mit dem entsprechenden pädagogischem Bedarf mehr Lernzeit ermöglicht. Die Teilnahme des Dessauer Gymnasiums am Pilotverfahren ermöglicht es, direkt vor Ort erste Erfahrungen mit dem Konzept zu sammeln.“

71 Schulen aus ganz Bayern hatten sich beworben, zwei Drittel davon wurden in den Kreis der Pilotschulen aufgenommen. Dabei war es wichtig, dass sowohl große wie kleine Gymnasien einbezogen werden. Außerdem wurde sichergestellt, dass Gymnasien in Städten, Großstädten wie auch im ländlichen Raum, sowie Gymnasien mit unterschiedlichen Ausbildungsrichtungen und Sprachen folgen in den Pilotversuch einbezogen werden. Letztlich kann so die gesamte Vielfalt der bayerischen Gymnasiallandschaft abgebildet werden.

„Die Mittelstufe Plus ist unsere Antwort auf die wachsende Heterogenität der
Schülerschaft“, Judith Gerlach

„Die Schülerinnen und Schüler erfahren eine deutliche Entlastung bei den Wochenstunden und in der Anzahl der Fächer. Und sie bekommen eine zusätzliche Förderung – vor allem in den Kernfächern.“ Das Konzept der Mittelstufe Plus geht auf eine Resolution der CSUFraktion im Bayerischen Landtag zurück, die sie vergangenes Jahr bei ihrer Klausurtagung in Kloster Banz verabschiedet hatte.
Nach der Pilotphase wird es – eine positive Bilanz vorausgesetzt – jedem Gymnasium freigestellt sein, die Mittelstufe Plus anzubieten.


Jetzt meine Facebook-Seite liken!