Mein Mandat

Wahlen und Berufung zur Staatsministerin

Nach der Landtagswahl am 15. September 2013 zog ich über die unterfränkische Liste der CSU als jüngste Abgeordnete in den Bayerischen Landtag ein. Am 14. Oktober 2018 wurde ich als Direktkandidatin im Stimmkreis Aschaffenburg-Ost mit 40,2 Prozent der Erststimmen gewählt.

Am 12. November 2018 wurde ich zur Staatsministerin für Digitales berufen.

Kommunalpolitik

  • Seit 2002 Mitglied der CSU und der Jungen Union
  • Seit 2013 Mitglied im Bezirksvorstand der CSU Unterfranken
  • Seit 2015 Mitglied der Frauen Union
  • Seit 2015 Mitglied im Bezirksvorstand der Frauen-Union Unterfranken
  • 2014 – 2019 Mitglied im Stadtrat von Aschaffenburg
  • 2015 – 2019 Kreisvorsitzende der Jungen Union Aschaffenburg Stadt
  • Seit 2019 stellvertretende Kreisvorsitzende im CSU-Kreisverband Aschaffenburg-Land

Ehrenämter und Mitgliedschaften

  • Vorsitzende des Fördervereins der Maria-Ward-Schule Aschaffenburg
  • Seit November 2019 Schirmherrin für das Projekt „Sichtweise“ der Glattbacher Stiftung.
  • Diözesanfamilienrat der FDK im Bistum Würzburg
  • Europa-Union Bayern e. V.
  • Verein Gutherzig e. V.
  • IN VIA Bayern e. V.
  • Kult-Uhr e. V. Aschaffenburg
  • Heimat- und Geschichtsverein Schweinheim e. V.
  • Wir im Spessart e. V.

Arbeitsgruppen

In diesen Arbeitsgruppen der CSU-Landtagsfraktion engagiere ich mich:

Frauen
Junge Gruppe


Jetzt meine Facebook-Seite liken!