Ausbildung & Beruf
 
 „Everyday for future“ ist mein Motto. Für alle eine lebenswerte Zukunft schaffen! Dafür setze ich mich jeden Tag mit ganzer Kraft ein. Und das schon mehr als die Hälfte meines Lebens, denn mit 17 trat ich in die Junge Union und in die CSU ein! 

Ich bin Judith Gerlach, mein Beruf ist Landtagsabgeordnete und bayerische Digitalministerin.
Geboren wurde ich 1985 in Würzburg. Die Politik wurde mir tatsächlich schon in die Wiege gelegt, denn ich wurde in einen christlich-sozialen Haushalt hineingeboren. Schon mein Großvater Paul Gerlach saß von 1969 bis 1987 für die CSU im Bundestag. Leider ist er viel zu früh verstorben, denn ihm hätte ich, gerade jetzt, viel zu erzählen.
Nach dem Umzug nach Aschaffenburg ging ich dort zur Schule und legte 2006 mein Abitur am Maria-Ward-Gymnasium ab. Oft diskutierte ich beim Abendbrot mit meinem Vater Thomas Gerlach, Stadtrat in Aschaffenburg, meist gab er lachend auf und meinte: „Entweder wirst Du Juristin oder Politikerin“! Nun bin ich beides.

Das Studium der Rechtswissenschaften absolvierte ich an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 2010 legte ich die erste juristische Staatsprüfung ab; nach dem Referendariat in Würzburg 2013 auch die zweite Staatsprüfung. Im Juni 2013 erhielt ich die Zulassung als Rechtsanwältin und arbeitete als selbstständige Rechtsanwältin in Aschaffenburg, die Zulassung ruht derzeit. Seit September 2013 bin ich Mitglied im Bayerischen Landtag.

Neben meiner politischen Arbeit auf Landesebene ist mir das Engegement auf den verschiedenen kommunalen Ebenen sehr wichtig, denn hier geht es um „uns“! Im Kreistag Aschaffenburg und in verschiedenen anderen Gremien bringe ich meine Ideen und Vorstellungen ein, um die Entwicklung meiner Heimatregion noch lebenswerter und zukunftsfähiger zu machen.

Mit meinem Mann Tobias und unseren beiden Kindern wohne ich im schönen Weibersbrunn im Landkreis Aschaffenburg. Bei Wanderungen durch den Spessart, Ausflügen mit den Kindern und Treffen mit Familie und Freunden, kann ich so richtig entspannen. Ich laufe so oft ich die Möglichkeit habe, das macht den Kopf frei! Und ich singe gerne, vor allem gemeinsam mit anderen. Das ist wie bei der Wahl: Viele Stimmen machen das Konzert!